www.belgium.be Logo of the federal government
Neue Safeonweb Kampagne gestartet

Obwohl immer mehr Menschen Phishing-Nachrichten erkennen, bleibt die Zahl der Opfer unnötig hoch. Im Jahr 2020 verzeichnete die Föderale Polizei 7502 Opfer von Phishing. Das ist ein Anstieg um 204% gegenüber dem Vorjahr.

Im Laufe des Jahres 2020 wurden 67.000 betrügerische Transaktionen über Phishing durchgeführt, mit einem Nettogesamtbetrag von 34 Millionen Euro. Außerdem hat sich herausgestellt, dass 12% der Belgier noch nie von Phishing gehört haben. Bei Jugendlichen steigt dieser Prozentsatz auf nicht weniger als 30% (Febelfin, 2021). Diese Zahlen deuten auf eine anhaltende Bedrohung für potenzielle Opfer hin, vor allem, wenn das Jahresende vor der Tür steht. Auch an beliebten Einkaufstagen wie dem „Black Friday“ schlagen Phisher massenhaft zu. Sie reagieren auf aktuelle Ereignisse und werden immer zahlreicher und einfallsreicher. Deshalb startet Safeonweb eine neue Kampagne.

 

Installieren Sie die Safeonweb-App und Sie haben immer aktuelle Informationen in Ihrer Tasche

Die zentrale Botschaft lautet: Sei schlauer als der Phisher und geben Sie niemals personenbezogene Daten, Codes oder Passwörter weiter.

Darüber hinaus möchte die Kampagne auch auf eine brandneue App aufmerksam machen, die alle Nachrichten über Phishing sammelt und vor Cyber-Bedrohungen und neuen Formen von Online-Betrug warnt. So bleiben Sie auf einer schnellen und einfachen Weise auf dem Laufenden. Die von der App verbreiteten Informationen sind das Ergebnis einer sorgfältigen Analyse der Tausenden von Nachrichten, die Safeonweb jeden Tag erhält. Die App sendet auch eine Warnung, wenn eine Infektion in Ihrem registrierten WLAN-Netzwerk an Safeonweb gemeldet wird. Die Safeonweb-App wird kostenlos für iOS im App Store und für Android im Google Play Store zur Verfügung gestellt. Dies ist eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen aufmerksamen Bürgern und einer raschen Regierung.

Was sollten Sie tun, wenn Sie Opfer von Phishing geworden sind?

Wenn Sie trotzdem in die Falle getappt sind, sollten Sie die folgenden Schritte unternehmen:

  • Rufen Sie Card Stop sofort an unter 070 344 344.
  • Informieren Sie Ihre Bank so schnell wie möglich.
  • Melden Sie dies sofort der Polizei.
  • Ändern Sie Ihre Passwörter und führen Sie eventuell einen Virenscan durch, wenn Sie glauben, dass Sie Malware installiert haben.
  • Leiten Sie verdächtige Nachrichten immer an suspekt@safeonweb.be weiter.