www.belgium.be Logo of the federal government

Vulnerability Eradication Project

Was ist Vulnerability Eradication?

Vulnerability Eradication ist ein Projekt des Zentrums für Cybersicherheit Belgien (ZCB), das Bürger und Unternehmen warnt, wenn sie eine Sicherheitslücke auf einem ihrer Computer haben. Das ZCB erhält täglich Nachrichten von seinen Cybersicherheitspartnern über Sicherheitslücken in unserem Land. Diese Informationen werden an Internetdienstleister weitergeleitet, damit diese die IP-Adresse mit ihren Kunden verknüpfen können, um diese zu warnen. Das Ziel von Vulnerability Eradication ist es, die Anzahl der Sicherheitslücken in Belgien zu reduzieren und Cyberangriffe zu verhindern.

Was sollte ich tun, wenn ich eine Warnung erhalten habe?

Wenn Sie eine Warnung von Ihrem Internetdienstleister erhalten haben, wurde in Ihrem Netzwerk eine Sicherheitslücke gefunden. Stellen Sie fest, welches Gerät betroffen ist und ergreifen Sie Sicherheitsmaßnahmen.

1. Welches Gerät?

Ein erster Schritt, den Sie unternehmen können, ist herauszufinden, welches Gerät genau gefährdet ist. Sie können dies tun, indem Sie die Beschreibung der Sicherheitslücke gründlich lesen. Einige Sicherheitslücken sind mit bestimmten Betriebssystemen oder Geräten verbunden.  Wenn Sie mehrere Geräte mit demselben Betriebssystem haben, empfehlen wir, die Sicherheitsmaßnahmen (Updates, Antivirenscan usw.) auf allen Geräten durchzuführen. Ein Besucher, der Ihr Netzwerk nutzt und auf Ihr WLAN zugegriffen hat, kann ebenfalls gefährdet sein. Wenn möglich, informieren Sie diesen Besucher.

2. Ergreifen von Sicherheitsmaßnahmen

Als zweiten Schritt befolgen Sie am besten die in der Warnung beschriebenen Sicherheitsmaßnahmen, indem Sie z. B. einen Virenscan oder ein Update durchführen. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Sicherheitslücken.

Wie funktioniert Vulnerability Eradication?

Vulnerability Eradication

Vulnerability Eradication erfolgt in 5 Schritten.

  1. Das ZCB erhält Informationen über infizierte IP-Adressen von seinen Cybersicherheitspartnern.
  2. Das ZCB leitet diese Informationen an den Internetdienstleister weiter.
  3. Der Internetdienstleister identifiziert die Kunden anhand der IP-Adresse und der Tageszeit.
  4. Der Internetdienstleister warnt die Kunden.
  5. Kunden ergreifen Sicherheitsmaßnahmen.   

 

Fragen und Antworten

Wovor warnt Vulnerability Eradication?

Vulnerability Eradication sendet Warnungen über SicherheitslückenEine Sicherheitslücke ist eine Schwachstelle in Ihrem Netzwerk, die ausgenutzt werden kann. Sicherheitslücken in Ihrem Netzwerk bergen Risiken, die den Verlust von Daten oder die Möglichkeit von Rufschädigung oder finanziellen Verlusten für Ihr Unternehmen beinhalten.

Es ist am besten, so schnell wie möglich Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Diese Sicherheitsmaßnahmen sind von der Sicherheitslücke abhängig, mehr Informationen.

Wie kann ich die Sicherheitslücke in meinem Netzwerk erkennen?

Der Internetdienstleister kennt nur Ihre externe IP-Adresse. Daher ist es nicht möglich zu sagen, welches Gerät genau gefährdet ist. Das ZCB empfiehlt daher, an allen Geräten Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.  Einige Sicherheitslücken treten nur auf einem bestimmten Betriebssystem auf (z. B. Windows, Android, iOS usw.), wodurch Sie einige Geräte ausschließen können. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Sicherheitslücken. Wenn Sie mehrere Geräte mit demselben Betriebssystem haben, empfehlen wir, die Sicherheitsmaßnahmen (Updates, Antivirenscan usw.) auf allen Geräten durchzuführen.

Woher bekommt das ZCB diese Informationen?

Die Informationen über die Sicherheitslücken werden von verschiedenen Cybersicherheitspartnern bereitgestellt, sowohl kommerziellen als auch Open-Source-Informationen.

Welche Informationen hat das ZCB über mich?

Das ZCB kennt nur die IP-Adresse und die Tageszeit der Erkennung. Das ZCB kann nicht feststellen, zu wem die IP-Adresse gehört, deshalb müssen Internetdienstleister dabei helfen. Internetdienstleister vergeben IP-Adressen an ihre Kunden, um ihnen den Zugriff auf das Internet zu ermöglichen. Sie können herausfinden, wer der Kunde ist, indem sie sich die IP-Adresse und die Tageszeit ansehen. Der Internetdienstleister kann die Kunden auf Anfrage des ZCB identifizieren und warnen. Internetdienstleister sind dazu gesetzlich nicht verpflichtet. Schließlich erhält das ZCB vom Internetdienstleister in keiner Weise Informationen über den betroffenen Kunden.

Warum ist Vulnerability Eradication wichtig?

Internetnutzer sind sich des Vorhandenseins von Sicherheitslücken nicht immer bewusst, da sie unbemerkt bleiben. Das Vulnerability Eradication Project versucht die Unwissenheit von Internetnutzern anzugehen, indem gefährdete Internetnutzer gewarnt werden. Das Ziel von Vulnerability Eradication ist die Anzahl der Sicherheitslücken in Belgien zu reduzieren und Cyberangriffe zu verhindern.